Der Köttzoch in Gielsdorf am 12. August 2017

„Wie in den vergangenen Jahren, so ziehen auch in diesem Jahr die Ortsvereine durch das Dorf, um anläßlich der Großkirmes das Fähndel zu schwenken und die Anwohner zu ehren.“

So heißt es traditionell beim Gielsdorfer Köttzoch, wenn am Kirmessamstag Mitglieder des Junggesellenvereines, der Männerreih und des Musikvereines mit Fahne und Musik durch die Straßen ziehen, um Spenden für die Arbeit im Dorf zu sammeln. In unregelmäßigen Abständen wird das Fähndel zur Musik geschwenkt. Manche Bürger warten dann bereits mit Essen und Trinken zur Stärkung. Ab und zu gibt es auch einen spontanen Tanz unter der Fahne.
Der Kirmessamstag 2017 war grau und verregnet. Trotzdem waren die über 30 Aktiven von 11 bis 18 Uhr im Dorf unterwegs.

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.